Amstrad / Schneider CPC > Programmierung

Wie Directory eines DSK auslesen

(1/5) > >>

oobdoo:
Im "Das grosse Floppy Buch" von Data Becker wird auf Seite 216/217 die Directory Größe mit 2048 Bytes
angegeben, das Directory (D-Format) soll dabei die Sektoren &C1-&C5 belegen (5x512=2560 Bytes).
Was stimmt denn nun?  :gruebel:

Bisher ist es mir nicht gelungen das Directory vollständig richtig einzulesen.  :(

TrebleAlex:
Hallo! :-)

Das Directory liegt beim DATA-Format in den ersten 4 Sektoren, d.h. &C1-&C4.
512 Bytes pro Sektor*4=2048 Bytes.
Ab &C5 liegt schon die erste Datei.

Evtl. kommt der Anzeigefehler zu Stande, weil Du auch den Sektor &C5 mit einliest und den Inhalt ausgibst (Steuerzeichen etc.)

Viele Grüsse,

Alex

oobdoo:
Ok, dann steht im Data Becker Buch was falsches. Trotzdem habe ich weiterhin ein Problem.
Sektor &42 gehört zum Directory. Wenn ich da mit einem Hexmonitor reinschaue dann scheint
da teilweise dummes Zeug zu stehen, z.B. "123456789" oder "@ABCDEFGHI", siehe Bild.
Das DSK wird von anderen Tools aber sauber ausgelesen.

TrebleAlex:
Hmmm.... Du darfst das DATA-Format (Sektor ID &C0) nicht mit dem SYSTEM-Format verwechseln! (Sektor ID &40)!

Beim System-Format sind die ersten beiden Spuren für CP/M reserviert, d.h. das Directory beginnt dort an Track 2 Sektoren &41-&44 !

Gruß,
Alex

oobdoo:
Das weiß ich. Dachte ich zumindest. Dank Dir weiß ich jetzt das in meinem Source da tatsächlich noch ein Zahlendreher drin war.  :smiley027:

Nachtrag:

Endlich.  :00008351:

Nun hat auch das Einlesen vom Directory vollständig geklappt.
Nachdem ich den vertikalen Scrollbalken dazu geschaltet hatte,
war auch erkennbar das das Verzeichnis vollständig in der Textbox
vorhanden war. Vorher konnte ich nur die letzten Einträge sehen,
die waren aber ohne Inhalt. Das zu finden hat mich locker 2h gekostet.  :banghead:

Ab morgen kommt endlich das Einlesen einzelner Dateien...  :jubelaola:

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln